11. September 2019

Auch in den Dienstag stieg das Rohöl mit noch ein kleinem Bisschen Rückenwind aus dem Montag ein - man erwartete ein expansives Massnahmenpaket der EZB - und die Kurse kletterten stetig. Am frühen Nachmittag waren bereits beträchtliche Kursgewinne zu verzeichnen, als bekannt wurde, dass der Sicherheitsberater des Weissen Hauses, John Bolton, seinen, mutmasslich unbequemen, Sessel räumen musste. Gleichzeitig gab die EIA (U.S. Energy Information Administration) in ihrem Monatsreport bekannt, dass die Nachfrage nach Rohöl und dessen Produkten eher schwächer eingeschätzt wird. Diese beiden Nachrichten schlugen sprichwörtlich ein wie der Blitz und der Markt verlor sofort deutlich an Boden und konnte sich erst wieder auf Höhe der Eröffnungskursen halten und wieder aufrappeln. Alles in Allem geht der Markt nach einem turbulenten Handelstag doch noch mit leichten Kursgewinenn aus dem Handel.

Für heute rechnen wir mit höheren Preisen gegenüber gestern.

Nutzen Sie unsere Rückruffunktion oder rufen Sie uns an unter Tel. 061 705 15 15. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Anfrage via E-Mail.