21. November 2019

Der Abschwung tags zuvor war wohl dann doch ein wenig zuviel des Guten. So vermochten sich die Preise gestern zu fangen, auch weil die Bestände in den USA doch nicht derart zunahmen, wie das American Petroleum Institute (API) prophezeit hatte. Zusammen mit ein paar technischen Zukäufen wurden die Preise gestützt und konnten zulegen. Nicht viel, aber immerhin.

Ohne frische Impulse ist davon auszugehen, dass sich die Preise eher seitwärts bewegen werden. Gibt es News bezüglich des Handelskonfliktes zwischen den USA und China ändert sich das Bild natürlichi.

Für heute rechnen wir mit höheren Preisen gegenüber gestern.

Benuzen Sie unsere Rückruffunktion oder rufen Sie uns an unter Tel. 061 705 15 15. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Anfrage via E-Mail.