25. November 2019

Als bekannt wurde, dass Peking die Unterhändler der USA zu Gesprächen eingeladen hatte und sich um ein rasches Teilabkommen "bemühen" wolle, zogen die Preise noch am Donnerstag sogleich an. Stetig notierte Rohöl und dessen Produkte höher. Das Aufwärtspotenzial schien jedoch am Freitag ausgereitzt, so dass keine nennenswerte Zugewinne mehr erreicht werden konnten. Vielmehr verkauften einige Händler um sich den einen oder anderen Dollar zu sichern, worauf das Barrel Rohöl sogar noch an Wert verlor zum Wochenschluss.Da jedoch der US Dollar legte stetig an Wert zu gegenüber dem Schweizer Franken zulegt, dürften die Preise bei uns in der Schweiz nicht ganz so sehr fallen, wie man sich das mit Blick auf die Preise für Brent erhoffen würde.

Für heute rechnen wir mit tieferen Preisen gegenüber Freitag letzter Woche.

Benuzen Sie unsere Rückruffunktion oder rufen Sie uns an unter Tel. 061 705 15 15. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Anfrage via E-Mail.