29. Oktober 2019

Nachfrageseitig sieht die Situation aktuell nicht sehr angespannt aus und es ist reichlich Rohöl verfügbar. Dies rückte die Eröffnung der Woche in ein eher bearishes Licht. Die Preise hielten sich allerdings recht wacker und kamen erst im Verlaufe des Nachmittages unter Druck und schlossen letztlich auch ein paar Dollar pro Tonne tiefer.

Einzig die Hoffnung auf eine zeitnahe Einigung zwischen den USA und China im Handelskonflikt der beiden Supernationen. Gemäss US Präsident Trump sei man "dem Zeitplan voraus". Aber ohne Details oder Konkretes bleibt die stütztende Wirkung beschränkt.

Für heute rechnen wir mit tieferen Preisen gegenüber gestern.

Benuzen Sie unsere Rückruffunktion oder rufen Sie uns an unter Tel. 061 705 15 15. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Anfrage via E-Mail.