7. November 2019

Die Aufwärtsdynamik des Wochenbeginns rettete der Markt nur kurz in den Mittwoch. Die Preise bewegten sich zwar, doch innerhalb eines begrenzten Intervalls. In Absenz anderer Breaking-News warteten die Marktteilnehmer die Lagerbestandszahlen der USA ab, die am späten Nachmittag durch das Department of Energy (DOE) bekanntgegeben wurden. Wie schon das American Petroleum Institute (API) tags zuvor, meldete das DOE einen deutlichen Aufbau der Rohölbestände um 7.9 Mio Barrel, bei vergleichsweise geringeren Abbauten von Destillaten und Benzin. Der Abwärtsdruck auf die Preise hielt sich jedoch ebenfalls in Grenzen, da in der Vergleichsperiode weniger exportiert, mehr importiert und die Raffinerien weniger Rohöl verbraucht haben.

Für heute rechnen wir mit tieferen Preisen gegenüber gestern.

Benuzen Sie unsere Rückruffunktion oder rufen Sie uns an unter Tel. 061 705 15 15. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Anfrage via E-Mail.